Übergangsjacken 2020 – Alte Klassiker neu interpretiert

Der Frühling ist wohl eine der schönsten Jahreszeiten. Nach einem langen Winter sehnt man sich einfach nach ein paar Sonnenstrahlen auf der Haut und leichter Kleidung. Worauf ich mich wie immer ganz besonders freue ? – Übergangsjacken : Und um diese schon für sonnige Tage parat zu haben, schauen wir uns heute die schönsten Modelle der Saison an.

1. Jeansjacken

Die Jeansjacke ist ein zeitloser Klassiker und ist damit schon seit Jahren ein fester Bestandteil meines Schranks. Während man jedoch bisher hauptsächlich die herkömmliche Jeansjacke trägt, setzt man 2020 eher auf Modelle, die etwas unkonventioneller sind. Dieses Jahr sind speziell Jeansjacken mit Taillengürtel im Trend wie die unten abgebildete Oversize-Jeansjacke in Mintgrün, da sie trotz des geradlinigen Schnittes die weibliche Silhouette erhalten. Verschiedene Modelle sind übrigens bei ORSAY zu finden.

2. Lederjacken

…sind wohl die „All-time-favorites“ aller Frauen. Besonders Velourslederjacken in leuchtenden, farbenfrohen Nuancen und taillierten Schnitten stehen 2020 auf meiner Wunschliste. Ein Outfit bestehend aus Denim-Jeans, weißem Shirt und Sneakern lässt sich ganz simpel aufwerten – aber auch ein luftiges Frühlingskleid lässt sich mithilfe einer Lederjacke zum coolen Alltagslook zaubern.

2. Trenchcoats

Der Trenchcoat ist wohl das Teil, das die „British elegance“ am besten verkörpert. Während er ursprünglich Ende des 19.Jahrhunderts für die britische Armee erfunden wurde, tragen ihn heute Frauen auf der ganzen Welt. Die klassische Variante in Beige ist ein absoluter Allrounder, da die Kombinationsmöglichkeiten unzählig sind. In den aktuellen Kollektionen werden für Trenchcoats neben auffälligen Prints auch oft neue Materialien wie Kunstleder verwendet. Diese Art von Trenchcoats sowie andere Trend- und Frühlingsjacken könnt ihr ebenfalls bei ORSAY nachshoppen 🙂

Was sagt ihr zu den neu-interpretierten Klassikern ? Was sind eure Favoriten ?

Velvet dreams – Herbst / Winter Trend 2017

Auch, wenn wir es alle nicht wahr haben wollen – Der Herbst rückt immer näher und damit auch die kühlen Temperaturen und die immer kürzer werdenden Tage. Ja, die wenigsten erfreuen sich darüber. Über was wir uns aber alle freuen können, ist der Samt-Trend der im Herbst/ Winter weiterhin bestehen bleibt.



Denn auch schon in der vergangenen Saison war Samt mega im Trend. – Egal ob auf Taschen, Stiefel oder Pants. Mit Samt liegt ihr in der kommenden Saison richtig im Trend. Was mir besonders an dieser Art von Stoff gefällt ist, dass er je nach Lichteinfall schimmert und sich so in jedem Outfit als Highlight hervor tut.

Wie ich euch schon in meinem letzten Blogpost, indem es darum ging, wie ich meine Outfits kreiere (hier verlinkt ), erklärt habe, sollte es immer ein Kleidungsstück geben, dass im Fokus steht. Daher habe ich einen braunfarbenen, schlichten Rollkragenpullover ( eins meiner Musthaves im Herbst/Winter) kombiniert. Dieser liegt schön eng an und zaubert in Kombination mit den etwas weiter geschnittenen Jogpants, eine schöne Silhouette.

Da der Look ein Übergangslook werden sollte und ich noch die letzten Tage, an denen ich offene Schuhe tragen kann, nutzen möchte, habe ich metallische Sandalen mit einem kleinen Absatz gewählt. Das Zusammenspiel der Samt-Jogpants und den offen Sandalen mit dem Absatz verlängert die Beine optisch. Nur zu eurer Vorstellung: Ich habe eine Körpergröße von etwa 1,64m. – Auch wenn ich auf dem Bild wesentlich größer wirke.
Was den Look ungemein lässig gestaltet, ist die halb angezogene Miltärjacke. Die Art, wie ich die Jacke trage, sieht auf Bildern meiner Meinung nach immer richtig cool und lässig aus. – Auch mit Jeans- oder Sweatjacken. Durch die braunen Flecken des Musters der Jacke, passt diese auch wunderbar zum Outfit.

Als kleines Highlight habe ich nun am Ende noch goldene Kreolen gewählt. Sie runden den Look ab und passen auch zum Stil des gesamten Outfits. Und immer aufpassen: Bei den Accessoires nicht Silber, Gold und Kupfer vermischen. Dass bringt in den meisten Fällen eine gewissen Unruhe herein.

Samt-Hose – Tuzzi  (andere Samt-Jog pants : hier , hier oder hier )

Rollkragen-Pullover – Zara (ähnlich hier oder hier )

Sandalen – Zara (ähnlich hier oder hier )

Jacke – selfmade (ähnlich hier)
Was sagt ihr zu dem Samttrend? Habt ihr schon genug oder freut ihr euch genauso sehr wie ich?